Ina Froitzheim

geboren 25.03.1966 in Mönchengladbach

 

arbeitet als freie Kamerafrau in Deutschland und Luxemburg.

Nach der Ausbildung zum Tischler, studierte sie in Berlin:

Nordamerikastudien, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte.

Hauptberuf: neugierig Experimentieren im Inneren sowie im Äußeren.

Leitung Workshops

Poetry Slam

Schreibwerkstatt

 

Ich arbeite als Künstlerin, Schriftstellerin und freie Kamerafrau.

Nach meiner Ausbildung zum Tischler, studierte ich in Berlin: Nordamerikastudien, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte.

Ich war Au Pair, Taxifahrerin, Barfrau, Aufnahmeleiterin, Journalistin und Radiomoderatorin.

Seit 1999 ist die Kunst mein Lebenselixier.

Die künstlerische Arbeit ist geprägt vom Interesse an Menschen, Natur und Spiritualität. Der fotographische Blick ist dokumentarisch, Objekte und Elemente erzählen Geschichten.

Ich arbeite mit allem, was um mich ist. Auch die Mäuse in meiner Wohnung dürfen Fotos bearbeiten. Ich wickele Schokolade ein in Fotos, die Mäuse entscheiden, an welchen Stellen das Foto angenagt wird, während sie nur ein Ziel haben, die Schokolade. So entstehen: Mäusemadonnen.

Seit mehreren Jahren: Fotoserien: Kühlschränke, Drehbilder, Selbstportraits während Autofahrten und nach dem Heulen.

In der Eifel portraitiere ich meine Nachbarn, Kuhportraits entstehen. Aus Details fertige ich Mobilesteelen.

Zur Zeit:

Auseinandersetzung mit den Themen: Paradies auf Erden, Schönheit und Glück.

Pillenblumen auf Rezept. Blumen aus Pillen, Tabletten und Kapseln.

Mehr dazu auf:  www.frauina.de

Vita

Seit 1997

diverse Lesungen aus eigenem Programm: „Aufzeichnungen einer Tresenschlampe“

Bei Vernissagen und Kneipen in Köln, Brühl, Bitburg, Prüm und Balesfeld.

Leitung Schreibwerkstatt in Weißenseifen.

1999

Performance „Flüsterpost“ im Rahmen Ausstellung: „femail“ von Mamaok, Künstlerinnennetzwerk, Köln.

2000

Gemeinschaftsausstellung: „40X40“ Galerie am Buttermarkt, Mamaok, Künstlerinnennetzwerk, Köln

2000           

Literaturpreis: Kneipenschreiberin 2000, Weißer Holunder, Köln

2003

Ausstellung: „offenes Atelier“ in Köln mit Anderen

2005

„Glaube, Liebe, Heimat“ im Lutherturm, Köln. Herrat Boström, Gisela Gross, Judith Knuff, Petra Swik

Veröffentlichung Kurzgeschichte „Südfrankreich“ in: Einmal Glück und zurück, Ullstein Verlag 2005

2009 /10 und 11

Gemeinschaftsausstellung: Streusalz im Advent, Weißenseifen

2009

„Einmal an den Rhein und Zurück“  Gemeinschaftsausstellung Museum Blankenheim

2010

Kunstfestival Blankenheim, Ausstellung in der Burg Blankenheim

2011

Teilnahme am Kunstsymposion PROUDENI - STRÖMUNGEN 2011

Rehlovice /  Tschechien

2012

  • „Gartenarbeiten“ Flora Köln, mit Herrat Boström und Petra Swik
  • EVBK internationale Jahresausstellung 2012, Prüm, Regina Gymnasium
  • Teilnahme Kunstsymposium „Weißenseifen“
  • „Equilibri – Schriftzeichen springen“ Kunstaktion bei intern. Ruhrbiennale 2012 in Duisburg mit Rüdiger Houba

 2013